Bio

 

Filippo La Mantia wurde 1960 in Palermo geboren und wuchs dort auf, bis er nach Rom zog, wo er anfänglich als Fotoreporter tätig war. Sein Erfolg in der Gastronomie ist ganz und gar unkonventionell: Im Alter von 42 Jahren beschloss der Hobbykoch und Autodidakt, seiner beruflichen Laufbahn eine Wende zu verleihen, und wurde Koch. Er eröffnete ein Restaurant in Rom, und innerhalb weniger Jahre gelang es ihm, Maßstäbe für eine raffinierte Küche in der italienischen Hauptstadt zu setzen. Filippo ist einer der berühmtesten und beliebtesten Köche Italiens, veröffentlicht Rezepte in den meistgelesenen Food-Zeitschriften und tritt häufig auch im Fernsehen auf: Bei der von Mediaset ausgestrahlten italienischen Talentshow „The Chef“ gehörte er zu den Juroren. Jahrelang war Filippo zudem Botschafter des Cous Cous Festival, eines internationalen Gastroevents rund um kulturelle Integration und Fans mediterraner Küche, das alljährlich 250.000 Besucher nach San Vito Lo Capo lockt. 2015 eröffnete er das Restaurant Filippo La Mantia Oste & Cuoco in der Mailänder Innenstadt, das dank seiner Küche, die auf einer tiefen Liebe zur Tradition, der Gastfreundschaft und den Aromen Siziliens beruht, sofort erfolgreich war. Filippos Küche ist „gefühlsbetont“ mit einem Schuss Adrenalin und wird durch die Erinnerung an die Aromen der Hausmannskost der Insel, auf der er aufwuchs, bereichert.

Filippo La Mantia

Chefkoch bei Oste & Cuoco

Warum ich

 

Der in Palermo gebürtige Filippo La Mantia gehört zu den berühmtesten und am meisten gefeierten Köchen Italiens und Europas und bringt sein sizilianisches Herz und seine Gastlichkeit in seinen Kreationen zum Ausdruck, die er in seinen Restaurants in ganz Italien auf den Tisch bringt. Alles, was La Mantia repräsentiert, vermittelt mediterrane Tradition und die Liebe zu der Insel, die er selbst seine Heimat nennt.

Bio

Meo Fusciuni wurde 1977 in Mazara del Vallo an der Westküste Siziliens geboren und verbrachte dort seine Kindheit und Jugend wie die vorherigen Generationen seiner Familie, die als Fischer und Seeleute ihren Lebensunterhalt verdienten. Später verließ er Sizilien und zog nach Norditalien in die Provinz Piacenza, um dort seiner Leidenschaft zu frönen und die Berufsfachschule für Industriechemie zu besuchen, die er mit der Hochschulreife abschloss. 2002 immatrikulierte sich Meo an der Fakultät für Pharmazie in Parma und machte dort seinen Universitätsabschluss in Techniken der Heilpflanzenkunde. Dort entdeckte er auch seine Leidenschaft für Botanik und Anthropologie. Er entwickelte ein persönliches Interesse für Ethnobotanik in der arabischen Welt und kooperierte mit der Zeitschrift PhytoNews, für die er einen Leitartikel verfasste. Ein wichtiges Kapitel in Meos Laufbahn war die Zusammenarbeit mit der Theatergruppe Lenz Rifrazioni aus Parma in den Jahren, in denen er sich zunehmend auf seine Lebensaufgabe konzentrierte. So fand er seine wahren Lebensmeister: Rilke und Hölderlin, und ehrte diese, indem er ihnen einen Duft mit dem Namen Notturno widmete. In jenen Jahren begegnet er auch Federica Castellani, seiner Lebenspartnerin, die heute für das Marketing und die künstlerische Leitung des Projekts Meo Fusciuni zuständig ist. Fusciuni begann sich bereits an der Universität für Aromatherapie zu interessieren, und seine starke Verbundenheit mit der Schule von Valnet führte ihn in die Welt des Parfüms, in der er als Autodidakt seine Fähigkeiten und seine Leidenschaft weiterentwickelte. Er sammelte mehr und mehr Erfahrungen und gründete 2010 das Projekt Meo Fusciuni. Meo bezeichnet sich selbst gern als „Aromateur“. Dieser Begriff manifestiert sich auch in den olfaktorischen Installationen, die Meo schuf, wie „Icon“, „L‘oblìo“ und „Ricordi olfattivi di una vita“, die alle dort zur Schau gestellt wurden, wo das Eintauchen in die eigene Geruchs- und Duftwelt möglich war.

 

 

 

 

 

 

 

 

Meo Fusciuni

Parfumeur bei Meo Fusciuni

Warum ich

 

Mediterrane Düfte und Aromen gehören immer zu Meo Fusciunis Kreationen. Meo Fusciuni wuchs in einem Küstendorf im ländlichen Sizilien auf, und seine Vorliebe für besondere organoleptische Erfahrungen machte er zu seinem Lebenswerk: Er fängt seine olfaktorischen Erinnerungen in poetischen Düften ein. Die Einzigartigkeit seiner Persönlichkeit lässt ganz besondere, unnachahmliche Produkte entstehen.

Bio

Pierpaolo Ruta repräsentiert die sechste Generation der Familie Bonajuto, die die älteste Schokoladenfabrik Siziliens besitzt und führt – seit über hundert Jahren. Pierpaolo wurde 1972 in Modica geboren und wuchs im Umfeld der Süßwarenproduktion auf, die sein Großvater aufgebaut hatte. Schon als Kind half er seinem Großvater, in der Absicht, den Familienbetrieb weiterzuführen. Dazu kam es 1992, als er offiziell mit der Arbeit im Familienbetrieb begann. Seit jenem Tag engagierte er sich besonders für die Konditorei in Modica, wobei er einer speziellen Schokoladensorte besondere Aufmerksamkeit beimaß, die mit alten Techniken bei niedrigen Temperaturen hergestellt wird. Diese Technik verhalf der Antica Dolceria Bonajuto unter Pierpaolos Leitung zu weltweiter Anerkennung und zu internationaler Aufmerksamkeit durch Zeitungen wie New York Times und Wall Street Journal. Pierpaolos größter Vorsatz im Familienbetrieb ist es, so viele Fertigkeiten und Kenntnisse wie möglich über die Welt der Schokolade zusammenzutragen. Dadurch bereist er viele Länder, in denen Kakao produziert wird, wie São Tomé, Ecuador, Peru, die Dominikanische Republik, Kolumbien und Venezuela. Im Januar 2018 initiierte er in Tokio eine Reihe von Konferenzen unter dem Titel „Kakao und Pralinen aus aller Welt“ für ein aus Schokoladenexperten aus aller Welt bestehendes Publikum.

 

 

 

Pierpaolo Bonajuto

Chocolatier bei Antica Dolceria Bonajuto

Warum ich

 

Pierpaolo Ruta ist Erbe in sechster Generation der stolzen Süßwarenherstellerfamilie, der die Antica Dolceria Bonajuto in Modica gehört. Sowohl auf seinen Reisen, auf denen er Ausschau nach den weltbesten Kakaobohnen hält, als auch auf einer Konferenz oder einem Seminar über Schokolade verkörpert seine Leidenschaft das Wesen seiner Geburtsregion.

 

Bio

Alice wurde 1975 in Catania (Sizilien) geboren, wo sie heute noch lebt und arbeitet. Nach ihrem Universitätsabschluss in Erhaltung von Kulturgütern an der Universität Pisa kehrte sie nach Sizilien zurück, um dort im Atelier des berühmten Meisters Domenico di Mauro praktische Erfahrungen in der Malerei zu sammeln. Dabei machten die Verzierungen und Farben der traditionellen sizilianischen Karren großen Eindruck auf sie. Die liebevolle Bemalung der Karren wurde zu einem Inspirationsquell und Maßstab für die lebendige persönliche Neuinterpretation dieser Tradition, angewandt auf Möbel und Objekte. Im Lauf der Jahre erweitere Alice ihre Kenntnisse im Hinblick auf zahlreiche Aspekte der sizilianischen Folklore mit besonderem Schwerpunkt auf der Vielfalt der sizilianischen Wesensart. Diese starke Traditionsverhaftung leitete sie auch bei der Entdeckung einer zeitgenössischen Interpretation der ikonischen Symbole wie auch der Facetten und Mythen der sizilianischen Volkskultur. Ihre Neugestaltungen prägte eine ironische und nostalgische Note. Heute setzt Alice ihre Kreativität und ihre Fertigkeiten im Rahmen mehrerer Kooperationen in den Bereichen Innenraumgestaltung, Mode, Filmkunst und Design ein. Zu einigen ihrer jüngsten Projekte gehören das Konzept des Etiketts für die Reihe Averna Magnum von 2016 und 2017 sowie die Dolce-&-Gabbana-Art-Refrigerators von Smeg.

 

Alice Valenti

Künstlerin

Warum ich

Dank ihres unverwechselbaren Stils wurde Alice Valenti zur internationalen Botschafterin traditioneller sizilianischer Kunst. Egal, ob es um Möbeldesign oder Raumdekor, um Mode oder um Filmkunst geht, mit ihrem aufs Detail bedachten und komplexen Stil zelebriert Alice die Mythen und Symbole der sizilianischen Volkskunst mit einem Hauch Moderne und prägt mit ihrem unverwechselbaren Stil auch die Limited Edition des Etiketts Avern150, das sie persönlich gestaltete.

Bio

Maurizio Giulio ROSK Gebbia und Mirko LOSTE Cavallotto sind in Caltanisetta, Sizilien geboren und auch dort aufgewachsen. Sie vereinten ihre künstlerischen Talente zum ersten Mal 2004 in der Kunstschule durch Fanzines, Schulbücher und eine Vielfalt von Inspirationen, die sie zu der reichhaltigen und vielfältigen Welt der Streetart führten. 2007 veränderte ein Treffen mit dem bekannten Künstler Belin ihren Malstil und sorgte dafür, dass sie sich der Bedeutung von Details bewusst wurden und auch den figurativen Stil mehr ausprobierten und ihn perfektionierten. Sie zogen nach Palermo, um sich an der Kunstakademie weiterzubilden. Ihr Stil näherte sich mehr dem palermitanischen Kunststil an und wenig später lancierten sie ihre erste Ausstellung. Es war nur ein Frage der Zeit, bis ihr Talent in ganz Italien und auch dem Rest von Europa bekannt wurde, als sie immer mehr Aufträge von renommierten Marken wie Ceres, Stella McCartney oder dem Ministeriumprojekt Inward erhielten und damit sogar Brasilien und Argentinien erreichten. Für Rosk und Loste ist die Hauptmission der Streetart, mit der Zeit Dinge zu erneuern und neu zu entwickeln und in Umgebungen, wie in heruntergekommenen Vierteln in Neapel oder Catania, die keinen offensichtlichen Reiz haben, Schönheit hervorzubringen. Von traumähnlichen Darstellugen über Portraits bis hin zu Stilleben, die in neuen Farbtönen nebeneinangestellt werden, wählen die beiden Künstler ihre Objekte immer mit äusserster Sorgfalt aus und führen ihre Arbeit mit grosser Hingabe zum Detail und zur Poesie aus.

Rosk&Loste

Street Artists @roskloste

Warum ich

Sie sind die führenden Akteure der Streetart-Bewegung in Sizilien und haben als Künstlerduo eine einzigartige Spur im Stadtbild von Palermo hinterlassen. Obwohl ihre Arbeit und ihre Vision sie in alle Ecken von Europa führte, sind sie den Werten und einzigartigen künstlerischen Charakteristiken ihrer Heimat treu geblieben.

Bio

Peppe Cantone ist in Menfi, in der sizilianischen Provinz Agrigento, geboren und aufgewachsen und ist auf Instagram mittlerweile zu einer Bezugsperson für Foodies und Liebhaber der sizilianischen Kultur auf der ganzen Welt geworden. Er wuchs mit einer Liebe für das Land auf, das sein Vater bewirtschaftete, und trat in dessen Fussstapfen, indem er selbst Bauer wurde. 2013 öffnete er ein Konto auf Instagram und eroberte die Social Media im Sturm mit einer Galerie von faszinierenden Bildern, mit denen er für die sizilianische Kultur und Gastronomie warb.

Peppe Cantone

Food Blogger @peppecant

Warum ich

Niemand hat seinem Heimatland je auf solche Art und Weise Tribut gezollt wie Peppe Cantone, der auf Instagram erfolgreich die sizilianische Esskultur bekanntgemacht hat. Heute ist er einer der bekanntesten italienischen Influencer in den Social Media und eine Referenzperson für authentische sizilianische Erlebnisse.